Verein

Der Inline-Sport-Club Mannheim e. V. ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Mannheim. Der Verein spezialisiert sich auf den Mannschaftssport Inlinehockey und gliedert sich der Sportabteilung Inline Hockey Deutschland des DRIV unter. Der Verein hat etwa 250 Mitglieder und ist damit der größte Inlinehockey Verein in Baden-Württemberg.

Er ist mit drei Herren- und drei Jugend-Mannschaften im Ligabetrieb vertreten. Die erste Mannschaft des Vereins tritt unter dem Beinamen quadRats auf. Der ISC spielt in der höchsten deutschen Spielklasse (1. Bundesliga). Die Heimspiele tragen die Mannschaften des ISC in der alten Spielstätte der Adler Mannheim, dem Friedrichspark-Stadion, aus.

Seit 2014 hat der Verein mit den Rhein-Neckar Delta Quads eine Abteilung Roller Derby.

Details

Erfolge

  • Deutscher Meister: 2017
  • Deutscher Pokalsieger: 2017
  • Meister Oberliga Hessen: 2015, 2016, 2017
  • Deutscher Vize-Meister: 2008, 2015
  • Deutscher Vize-Pokalsieger: 2005, 2006, 2007, 2008, 2012
Image Title
Image Caption
Image Title
Image Caption
Image Title
Image Caption

Geschichte

2005 gegründet, startete der ISC Mannheim mit zwei Herren-Mannschaften in den Spielbetrieb des IHD. Am 20. Mai 2006 eröffnete der ISC die alt ehrwürdige Spielstätte der Adler Mannheim. Der Friedrichspark wurde baulich den internationalen Vorgaben im Inlinehockey modelliert. Hinsichtlich dessen war das größte Vorhaben, der „Bandenbau“, pünktlich zum Saisonstart 2006 abgeschlossen. Im Sommer 2010 folgte der Aufbau einer neuen umfassend geschlossenen Plexiglas-Bande.

Es bildete sich eine neue Sparte des Inlinehockeys. Vorerst gab es nur zwei Teams in der IHD-Bundesliga und der IHD-Oberliga Baden Württemberg, denen sich gegen Ende des Jahres, aufgrund der stetig wachsenden Mitgliederzahl, eine dritte Mannschaft anschloss, die 2007 den ISC Mannheim in der IHD-Landesliga vertrat. Im darauf folgenden Jahr konnte man sogar noch eine vierte Mannschaft begrüßen, die zusammen mit der dritten in der IHD-Landesliga an den Start ging. Aktuell spielen beide existierenden Herrenmannschaften in der Oberliga Hessen.

Ebenso hat der ISC Mannheim 2008 in Zusammenarbeit mit der DPL Die Players Liga eine offizielle Inline-Liga gestartet, damit der Hockeyspaß für die Eishockeyspieler auch in der warmen Jahreszeit weiterläuft. Einige der altbekannten Mannschaften, die bereits die Eishockeysaison der DPL bestreiten, tauschen im Sommer die Kufen gegen Rollen und kreuzen auf dem Inline-Parkett die Schläger.

Der ISC schafft es weiterhin, organisatorische Events des Verbandes (IHD) nach Mannheim zu holen. So finden Schiedsrichter- und Nationalmannschaftslehrgänge im heimischen Friedrichspark statt. Seit der Saison 2011 spielt der ISC Mannheim unter dem Teamnamen die „Monsters“.

Die erfolgreichsten Jahre der Vereinsgeschichte begannen im Jahr 2015. Nach dem Auflösen der IHD Bundesliga starteten die Mannheimer in Kooperation mit den Eisfüchsen Viernheim in der Oberliga Hessen im Dachverband HRIV. Von Beginn an konnte man ein Dominanz aufbauen, die mit den Meistertiteln 2015, 2016 und 2017 immer weiter ausgebaut wurde.

Auch auf bundesweiter Ebene sollten die lang ersehnten Erfolge folgen. Nachdem man die Turniere um die deutsche Meisterschaft 2015 und 2016 denkbar knapp nicht erfolgreich gestalten konnte und den Baunatal Pinguinen den Vortritt lassen musst, holte man im Jahr 2017 die erste deutsche Meisterschaft in die Quadratestadt.

Abgerundet wurde diese erfolgreiche Ära durch den Gewinn des IHD-Pokals im November 2017.

Geplant ist bis 2019 der Neubau einer Inlinehockey-Halle. Die Weltmeisterschaft nach Mannheim zu holen, ist weiteres ehrgeiziges Ziel des ISC.